Pfarreiengemeinschaft

St. Bonifatius Westrhauderfehn & St. Bernhard Flachsmeer

Erstkommunion in St. Bernhard Flachsmeer

(RD) Am 2. Juni feierten 33 Kinder ihre Erstkommunion in zwei Gottesdiensten in St. Bernhard, Flachsmeer. Der Gottesdienst stand unter dem Motto: Jesus - Baum des Lebens. Dieser Baum, den wir miteinander gestaltet haben im Vorstellungsgottesdienst - Er steht für Gemeinschaft. Auch wir brauchen Gemeinschaft, wir brauchen Menschen um uns, also eine menschliche Gemeinschaft. Nur so können wir leben, blühen und uns entfalten. Wir sind eine Gemeinschaft von Menschen von überall her, eine Gemeinschaft, welche durch Jesus im Brot des Lebens verbunden ist. Kommunion (kommunizieren) heißt Gemeinschaft mit Jesus und untereinander. Musikalisch wurden die Gottesdienste vom Kinderchor St. Bernhard, bzw. den Jelly Beans aus Rhauderfehn mitgestaltet.

Fotos: Fotowerkstatt-Thiele, Text: Ruth Denkler

 Gruppe 2 2.jpgHPGruppe 1 1.jpgHP

 

 

 

 

   

 

 

Erstkommunion in St. Bonifatius Westrhauderfehn

Am Sonntag, 28. April feierten 36 Kinder aus unserer St. Bonifatius Gemeinde ihre Erstkommunion. In zwei Gottesdiensten durften sie diesen festlichen Tag erleben.

„Jesus segnet die Kinder“ - das war das Motto der Erstkommunionvorbereitung und auch des Gottesdienstes. Segnen heißt, jemandem etwas Gutes wünschen - und Jesus wünscht uns für unser Leben, dass wir mit ihm unterwegs sind. Als Zeichen der Gemeinschaft mit ihm und untereinander feiern wir immer wieder gemeinsam die Heilige Messe. Wir sind immer wieder eingeladen, an Jesus zu denken, von ihm zu hören und mit ihm zu sprechen.

Das wünschen wir den Erstkommunionkindern und ihren Familien: Dass sie mit Jesus unterwegs sind und sich mit ihm und anderen Menschen verbunden fühlen und dass sie oft und gerne Gäste an seinem Tisch sind und in der Gemeinde mitmachen.

Die Gottesdienste wurden musikalisch mitgestaltet von BoniCho und den Jelly Beans. Vielen Dank allen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.

Fotos: Fotowerkstatt Thiele, Text: Ruth Denkler

 Erstkommunion 28. April 2019 Gr. I HPErstkommunion 28. April 2019 Gruppe II HP

Neuer Diakon

Jürgen Scholz 1 HPNach fast einem halben Jahr der Ankündigung, freue ich mich, nun auch endlich bei Ihnen sein zu können. Die Einführungen haben am Wochenende 30./31.03.2019 stattgefunden und ich habe mich sehr über den herzlichen Empfang in den Gemeinden gefreut. So durfte ich an diesen Tagen schon einige Gemeindemitglieder kennenlernen. Auch bin ich bereits in den ersten Arbeitswochen in unterschiedlichste Gruppen und Aufgaben hineingerutscht und sehr dankbar für die vielen neuen und spannenden Erlebnisse, Erklärungen und Gespräche.

Mein Name ist Jürgen Scholz, ich bin noch 48 Jahre, alleinstehend, nicht verheiratet und habe keine Kinder. Aufgewachsen bin ich in Meppen-Fullen. Nach der Schule habe ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert. Nach dem Zivildienst, den ich beim St. Vitus-Werk in Meppen, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung, absolviert habe, reifte der Entschluss, sich neu zu orientieren und als Heilerziehungspfleger umzuschulen. Diese Arbeit hat mir sehr viel Freude gemacht, ich habe viel gelernt und bin das ein oder andere Mal ganz groß beschenkt worden. Das Einfache, das Offene und das Ehrliche im Umgang mit Menschen mit Behinderung haben mich immer wieder auf den Boden zurückgeholt und mir gezeigt, was wirklich wichtig ist im Leben. So habe ich insgesamt über 23 Jahre in diesem Be-reich gearbeitet und blicke sehr dankbar auf diese Zeit zurück.

Am 28.04.2012 bin ich, u.a. zusammen mit meinem Vorgänger – Ralf Denkler - im Dom zu Osnabrück durch Bischof Dr. Franz-Josef Bode zum Ständigen Diakon geweiht worden.
Ich habe mich in den letzten Jahren ehrenamtlich in vielen Bereichen wie z. B. Kinder- u. Jugendarbeit, Firmkatechese, Messdienerarbeit, PGR, Besuchsdienste usw. in der Pfarrei-engemeinschaft Meppen-West eingesetzt.
Nun bin ich gefragt worden, ob ich mir vorstellen kann, diese Stelle hier anzutreten. Und ganz ehrlich gesagt, das war nicht meine Idee. So musste ich erst einmal in mich gehen und gut überlegen. – „Hab Mut, steh auf, er ruft dich“- so lautet mein Weihespruch und von diesem Gottvertrauen war auch mein Leben bislang geprägt. Also habe ich mich dazu entschlossen, diesen Weg zu gehen und ich freue mich auf mein neues Wirkungsgebiet hier in Ihren Gemeinden in Ostfriesland.

Trotz des sehr großen Respekts gegenüber dieser neuen Aufgabe als hauptamtlicher Diakon, habe ich total viel Lust und eine große Motivation, mit Ihnen zusammen Kirche vor Ort zu gestalten, zu leben und zu feiern und als Diakon und Wegbegleiter in Zusammenarbeit und Austausch mit einem kompetenten Pfarrteam an Ihrer Seite zu sein und uns den Heraus-forderungen des Lebens zu stellen
Ich denke, ich werde viel lernen müssen, aber vertraue darauf, dass Sie mich an die Hand nehmen, mir zeigen, mich einführen und mich aufnehmen. So werde ich schon bald nach Fertigstellung meiner Wohnung in Ihrer Mitte wohnen. Mein Büro habe ich in St. Bernhard Flachsmeer bezogen, also wenn Sie mehr wissen möchten, dann melden Sie sich gerne.

Als neuer hauptamtlicher Diakon, werde ich eine umfassende Fort- und Weiterbildung für Diakone, die durch das Bistum Osnabrück organisiert wird, absolvieren. Diese Fort- und Weiterbildung ist auf mehrere Wochen in zwei Jahren verteilt, so dass ich ca. alle zwei Monate für eine Woche in Heiligkreuztal, im südlichen Teil Deutschlands, verweile.

Ich freue mich und wünsche mir für unseren gemeinsamen Weg Gottes reichen Segen und seine treue Wegbegleitung, bleiben wir verbunden im gemeinsamen Gebet füreinander.

Ihr Diakon Jürgen Scholz

 Foto: Tobias Böckermann, Text: Jürgen Scholz

Herzlich willkommen, Diakon Jürgen Scholz

HP Diakon Scholz(ew) Am letzten März-Wochenende wurde Diakon Jürgen Scholz von Pfarrer Brettmann in den Gottesdiensten beider Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Overledingerland eingeführt und herzlich begrüßt. Pfarrer Brettmann wünschte dem neuen Diakon viele gute Begegnungen und Freude bei seiner neuen Aufgabe.

HP2scholzDer 48-jährige Jürgen Scholz bedankte sich für den herzlichen Empfang und sagte, auch er freue sich nach fünfmonatiger Vakanz auf seine neue Aufgabe und auf das Kennenlernen der Menschen in unserer Pfarreiengemeinschaft. Seit dem 1. April ist er als ständiger Diakon hier beschäftigt.

Hab Mut! Steh auf! Er ruft Dich!

Mit dieser Aufforderung wurde Jürgen Scholz 2012 zum Diakon geweiht und ist seitdem ehrenamtlich in vielen Bereichen der Pfarreiengemeinschaft Meppen – West tätig gewesen. Hauptberuflich arbeitete er seit 23 Jahren als Heilerziehungspfleger beim Vitus-Werk Meppen.

Nach den feierlichen Gottesdiensten in beiden Pfarreien hatten die Vorstände der Gremien, Gruppen und Gemeindemitglieder bei einem Empfang Gelegenheit, Diakon Scholz kennenzulernen.

 (Fotos: Elisabeth Wagener / Hermann-Josef Döbber)

 

 

Vorbild(l)ich - Aschermittwoch der Frauen in Aurich

(ew) „Vorbild(l)ich" - unter diesem Motto stand der Aschermittwoch der Frauen des Dekanates Ostfriesland in Aurich. An dieser Veranstaltung nahmen ca. 40 Frauen teil, darunter 17 Frauen aus unserer Pfarreiengemeinschaft.

Vorbereitet hatten diese Veranstaltung Elisabeth Gerwin, Renate Schirrmann und Marion Block von der Regionalleitung der kfd.

Wir beschäftigten uns in vielerlei Hinsicht mit dem Thema Vorbilder: Welche Vorbilder haben Kinder? Welche Vorbilder finden wir in der Bibel, unter den Heiligen, in Zeitgeschichte oder Politik? Welche Idole oder streitbaren Vorbilder gibt es? Und schließlich: Worin und für wen bin ICH Vorbild? Das Fazit des Nachmittages war eindeutig: Wir können nicht in allen Dingen Vorbild sein!

Mit einem gemeinsamen Abendbrot und dem Besuch des Gottesdienstes endete ein interessanter Aschermittwoch.

  • 001
  • 002
  • 003

 (Fotos: Elisabeth Wagener)

 

Krippenfahrt der Pfarreiengemeinschaft

Krippenfahrt2018

 (ep) 49 Frauen aus der Pfarreiengemeinschaft nahmen am 28. Dezember an der tradionellen Krippenfahrt teil. Diese wird alljährlich von der kfd organisiert. In diesem Jahr besuchten sie die Kirchengemeinden St. Josef, St. Bonifatius und St. Marien in Bremen.

(Foto: Edith Pünter)

 

Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre bzw. Deine Anmeldung zum Sakramentenempfang oder einer Veranstaltung der Pfarreiengemeinschaft Overledingerland. Das Bistum Osnabrück und damit auch die Pfarreiengemeinschaft Overledingerland mit ihren beiden Kirchengemeinde St. Bonifatius Rhauderfehn und St. Bernhard Flachsmeer, legen großen Wert auf den Schutz der personenbezogenen Daten. Daher informieren wir Sie gemäß den einschlägigen Datenschutzvorschriften – insbesondere dem Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz (KDG) – über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten. Bitte lesen Sie die folgenden Informationen und Bestimmungen aufmerksam durch.

Datenerhebung

Für den Empfang von Sakramenten und für verschiede Veranstaltungen benötigen wir einige Angaben zur Person von Ihnen/ Dir. Im Rahmen der Anmeldung werden folgende Daten erhoben und verarbeitet:

Vorname
Nachname
Geburtsdatum
Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Ort
E-Mail-Adresse
Telefon-/Mobilnummer
Konfession bzw. kirchliche Daten (z.B. Taufdaten)
Angaben zu medizinischen Erfordernissen (z.B. für unsere Zeltlager und Fahrten)
Angaben zu Leistungsbeziehungen
Zweck der Erhebung und Übermittlung von Daten
Die Daten werden zum Zweck des Sakramentenempfanges und der Veranstaltungsplanung und -durchführung durch das Bistum Osnabrück erhoben und verarbeitet.

Datenlöschung

Die Löschung der übermittelten Daten erfolgt bei Nichtteilnahme ein Monat nach Beendigung des Sakramentenempfanges und der Veranstaltung. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen der Löschung entgegenstehen oder die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist oder Sie einer längeren Speicherung zugestimmt haben. Folgt auf die Anmeldung ein Empfang des Sakramentes und eine Teilnahme an der Veranstaltung, so können Ihre Daten zum Zwecke des üblichen Organisations- und Verwaltungsprozesses unter Beachtung der einschlägigen rechtlichen Vorschriften gespeichert und genutzt werden. Dies heißt auch, dass wir Ihre/ Deine Daten an „Dritte" weitergeben dürfen, z.B. um Zuschüsse zu beantragen. Dazu verwenden wir jedoch nur die von denen benötigten Daten. Alle weiteren Daten bleiben bei uns.

Datensicherheit

Um Ihre Daten vor unerwünschten Zugriffen möglichst umfassend zu schützen, treffen wir technische und organisatorische Maßnahmen. So stellen wir sicher, dass nur befugte Personen Zugriff auf die Daten der Teilnehmenden erhalten.

Einwilligung

Mit der Zusendung der Anmeldungsdaten erklären Sie sich damit einverstanden, dass das die Pfarreiengemeinschaft Overledingerland die von Ihnen/ Dir an uns übermittelten Daten zum Zwecke des Sakramentenempfanges der Veranstaltungsplanung und -durchführung erheben, verarbeiten und nutzen darf. Ebenso stimmen Sie/ stimmt Du zu, dass wir dich im Rahmen der Anmeldegrundes über weitere interessante Angebote per Post oder Mail informieren dürfen.

Hinweis zu sensiblen Daten:

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass Anmeldungen und weitere von Ihnen an uns übermittelte Daten, besonders sensible Angaben über geistige und körperliche Gesundheit, rassische oder ethnische Herkunft, zu politischen Meinungen, religiösen oder philosophischen Überzeugungen, Mitgliedschaften in einer Gewerkschaft oder politischen Partei oder zum Sexualleben enthalten können. Übermitteln Sie uns solche Angaben, so erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die Pfarreiengemeinschaft Overledingerland diese Daten zum Zwecke des Sakramentenempfanges und der Veranstaltungsplanung und -durchführung erheben, verarbeiten und nutzen darf. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzerklärung und den sonstigen einschlägigen Rechtsvorschriften.

Ihre Rechte als Nutzer

Bei Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gewährt das KDG Ihnen bestimmte Rechte:

1. Auskunftsrecht (§ 17 KDG):

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie oder Ihr Kind betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in § 17 KDG im einzelnen aufgeführten Informationen.

2. Recht auf Berichtigung und Löschung (§§ 18, 19 KDG):

Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung Sie oder Ihr Kind betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen. Sie haben zudem das Recht, zu verlangen, dass Sie oder Ihr Kind betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in § 19 KDG im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (§ 20 KDG):

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in § 20 KDG aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer einer etwaigen Prüfung

4. Recht auf Datenübertragbarkeit (§ 22 KDG):

In bestimmten Fällen, die in § 22 KDG im Einzelnen aufgeführt werden, haben Sie das Recht, die Sie oder Ihr Kind betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. die Übermittlung dieser Daten an einen Dritten zu verlangen.

5. Widerspruchsrecht ((§ 20 KDG):

Werden Daten auf Grundlage von § 6 Abs. 1 lit. b KDG (Einwilligung) oder § 6 Abs. 1 lit. g KDG erhoben (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen), steht Ihnen das Recht zu, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

6. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Für die (Erz-)Bistümer Hamburg, Hildesheim, Osnabrück und des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta i.O. ist dies der Diözesandatenschutzbeauftragte der (Erz-)Bistümer Hamburg, Hildesheim, Osnabrück und des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta i.O., Unser Lieben Frauen Kirchhof 20, 28195 Bremen.

Ansprechpartner

Unser betrieblicher Datenschutzbeauftragter steht Ihnen gerne für Auskünfte oder Anregungen zum Thema Datenschutz zur Verfügung:

Herr Kim Schoen
ITEBO GmbH
Dielingerstraße 40
49074 Osnabrück
0541 – 9631 222
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

72 Stunden Aktion des BDKJ


logo 72 stunden aktion datum gruen2019 heißt es wieder „Uns schickt der Himmel“. Die Aktion des Bund der Deutschen Katholische Jugend (BDKJ) geht bundesweit in die zweite Runde und möchte erneut innerhalb von 72 Stunden die Welt ein bisschen besser machen. Die 72-Stunden-Aktion im Bistum Osnabrück wird durch den BDKJ-Diözesanverband Osnabrück und die Katholische Landjugendbewegung im Bistum Osnabrück (KLJB) organisiert Vom 23.-26. Mai 2019 haben Jugendliche die Möglichkeit gemeinnützige, soziale, ökologische, interkulturelle oder politische Aufgabe zu realisieren und ein Zeichen für Solidarität zu setzen.
Eine besondere Herausforderung ist es, dass die Aktionsgruppen erst am 23. Mai 2019 um 17:07 Uhr ihre Aufgabe erfahren („Get-it“ Variante). Wenn Du dich mit deiner Gruppe dieser Herausforderung stellen möchtest, meldet euch an unter www.72stunden.de und werdet Teil einer großen Gemeinschaft!
Wenn du Fragen zu der Aktion hast, melde dich gerne bei einer der unterstehenden Person.
Gerne können Sie das Projekt auch anderweitig unterstützen, wie z.B. Spenden für die Verpflegung der Helfer, Transport von Material, etc. Wenn Sie die Aktion unterstützen möchten, melden Sich gerne bei Jennifer Schulte-Schmitz
Ansprechpartner für Interessierte sind:

Annabell Nielen unter: 04941 964616
Jennifer Schulte-Schmitz unter 04952-8289983

 

Goldene Kommunion der Pfarreiengemeinschaft in St. Bonifatius

(ew) Das Fest der Goldenen Kommunion feierten am 17. Juni die Erstkommunionkinder der Jahre 1967 und 1968 der Pfarreiengemeinschaft Overledingerland (St. Bernhard Flachsmeer und St. Bonifatius Rhauderfehn). In diesem Jahr fand die Feier in St. Bonifatius statt.

Zu Beginn des Festgottesdienstes wurden die „Goldkommuionkinder“ von Pfarrer Brettmann begrüßt und herzlich willkommen geheißen. Der Gottesdienst wurde von den Jubilaren mitgestaltet. Am Ende des Gottesdienstes überreichten die diesjährigen Erstkommunionkinder den Jubilaren eine Rose. Im Anschluss stellte sich die Jubilare dem Fotografen zum Erinnerungsfoto.

Einer der Jubilare feierte an diesem Tag ein ganz besonderes Jubiläum: Er hatte am 23. Mai 1938 die erste hl. Kommunion durch den damaligen Pfarrer Hermann Lüken (von 1942 bis 1956 Dechant des Dekanates Ostfriesland) in St. Bonifatius empfangen. Somit hatte er vor 80 Jahren die erste hl. Kommunion empfangen! Ein wunderbares Jubiläum!

Anschließend hatte die Pfarreiengemeinschaft zum Empfang auf die Pfarrterrasse eingeladen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen hatten die Jubilare noch einmal Gelegenheit, alte Erinnerungen aufzufrischen, sich auszutauschen und zu feiern. Mit einer Kaffeetafel ging die Jubiläumsfeier am späten Nachmittag zu Ende.

Ein großes „Dankeschön“ an alle, die dazu beigetragen haben, dass dieser Tag den Jubilaren noch lange in Erinnerung bleiben wird.

HP

(Foto: Rikus Janßen)

Firmung in der Pfarreiengemeinschaft

(jss)  Offizial Pater Dominik Kitta hat am Samstag, den 09. Juni um 17:00 Uhr in der St. Bonifatius Rhauderfehn 29 Jugendlichen und am Sonntag, den 10. Juni um 10:00 Uhr in St. Bernhard Flachsmeer 24 Jugendlichen in einem festlichen Gottesdienst das Sakrament der Firmung gespendet.

Damit bekräftigen sie das Taufversprechen, das ihre Eltern und Paten für sie abgegeben hatten und sind nun Katholiken mit allen Rechten und Pflichten. Das Motto der Firmvorbereitung und der Firmung war „Hör auf die Stimme“, angelehnt an das Lied von EFF. Offizial Pater Dominik Kitta griff das Lied in seiner Predigt auf und ermutigte die Jugendlichen auf die Stimme, welche Gott sein kann, zu hören, wenn sie einen Rat brauchen.

Auf dem Weg zu Firmung wurden die Jugendlichen begleitet von Gemeindeassistentin Jennifer Schulte-Schmitz und den Katecheten Ilona Schier-Höing, Inge Spieker, Walburga Hanneken, Daniela Hackling, Brigitte Feldick, Alexandra Norda und Maraike Baalmann.

 

HP2 Kopie

HP1 Kopie 

 

 

 

 

 

 (Fotos: St. Bonifatius ew / St. Bernhard hgv)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok